Etappe 3

EILSBRUNN - PIELENHOFEN

Etappe 3

EILSBRUNN - PIELENHOFEN

Etappe 3

EILSBRUNN - PIELENHOFEN

Etappe 3: Eilsbrunn - Pielenhofen

Mit klösterlichem Ziel über die Räuberhöhle durchs Naabtal

  • 16,6 km
  • 4,5 Std.
  • Eilsbrunn, Kirche
  • Pielenhofen, Naabbrücke bei Kloster Pielenhofen
  • Summe Steigungen: 355,5 Meter
    Summe Gefälle: 426,6 Meter

Der erste Abschnitt dieser Etappe verläuft auf mediterran anmutenden Trockenhängen, die zu den schönsten im ganzen Jura zählen. Nach dem Naturfreundehaus Schönhofen führt der Weg durch halboffene Hecken- und Wiesenlandschaft, später über offenes Gelände nach Etterzhausen direkt in das breite Naabtal. Auf einem schmalen Waldpfad gelangt man zur Räuberhöhle, die den Abstecher von 50 Metern sicher wert ist. Bitte denken Sie aber daran, dass die Räuberhöhle der Lebensraum zahlreicher Fledermäuse ist, die weder durch Lärm, noch durch Feuer gestört werden dürfen! Nach einer abwechslungsreichen Wanderung durch Wald und Forst bietet sich kurz vor Erreichen der kleinen Ortschaft Penk ein herrlicher Blick auf des Naabtal mit seinen sommergrünen Wäldern und Jurafelsen.

In Penk lädt der Gasthof Spitzauer zum Verweilen ein. Durch das idyllisch-beschauliche Penker Tal, das mit seinen langgezogenen Wiesen besonders im Frühsommer sehr reizvoll ist, geht es weiter Richtung Pielenhofen. Die letzten Kilometer verläuft der Jurasteig noch einmal auf schmalen, naturbelassenen Waldpfaden, bevor sich unvermittelt der Blick auf das beeindruckende Kloster in Pielenhofen auftut.

Karte

Zum Vergrößern der Karte bitte klicken.