Etappe 5

KALLMÜNZ - SCHMIDMÜHLEN

Etappe 5

KALLMÜNZ - SCHMIDMÜHLEN

Etappe 5

KALLMÜNZ - SCHMIDMÜHLEN

Etappe 5: Kallmünz - Schmidmühlen

Über die Hänge der Vils zum Tor des Lauterachtals

  • 17,9 km
  • 4,5 Std.
  • Kallmünz, Alte Dinauer Straße, westlicher Ortsausgang (am Berg gegenüber Netto-Markt an der Staatsstraße)
  • Schmidmühlen, Ortsmitte
  • Summe Steigungen: 428,5 Meter
    Summe Gefälle: 465,8 Meter

Nach einem lohnenswerten Abstecher in das malerische Kallmünz mit seiner weithin sichtbaren Burganlage verlässt der Jurasteig nun das Naabtal und nimmt seinen Weg über das Vilstal. Bis Rohrbach verläuft die Route im Tal, dann geht es auf der anderen Seite der Vils einen halbschattigen Weg hinauf. Richtung Dietldorf erwartet den Wanderer eine hübsche Kulisse mit Pferdegestüten bei Birkhof. Der Weg ins Vilstal hinab führt durch eine heckenreiche Landschaft mit zahlreichen Wildrosenarten, die im Frühsommer mit einer ungewöhnlichen Vielfalt aufwarten. Über abwechslungsreiche, lichte Kiefern- und Laubmischwälder führt der Jurasteig nun weiter Richtung Norden.

Bei Greßthal zeigen sich ein letztes Mal sonnige Jurawiesen, bevor man eine längere Strecke bei leichter Steigung durch den Forst Richtung Lanzenried hinauf geht. An manchen Stellen wächst hier – ungewöhnlich für den Jura – der Fingerhut. Für mehrere Kilometer in Richtung Schmidmühlen erwartet den Wanderer ab Lanzenried nun wieder der vertraute Buchenmischwald, zumeist mit herrlichen Waldpfaden. Vom Hirschberg (Abzweigung vom Jurasteig auf Weg Nr. 20 in der Spitzkehre) bietet sich ein kurzer Abstecher ins Tal nach Emhof an, wo sich nicht nur einige Wirtshäuser finden, sondern auch Übernachtungsmöglichkeiten, sofern man nicht am Etappenziel in Schmidmühlen nächtigen möchte. Andernfalls folgt man der Beschilderung weiter durch den Wald bis hinein in den Markt Schmidmühlen, wo sich nach dieser längeren Etappe zahlreiche Einkehrmöglichkeiten bieten.

Karte

Zum Vergrößern der Karte bitte klicken.