Schlaufenweg 17

WOLFSFÄHRTE ZUR WEISSEN FRAU

Schlaufenweg 17

WOLFSFÄHRTE ZUR WEISSEN FRAU

Schlaufenweg 17

WOLFSFÄHRTE ZUR WEISSEN FRAU

Markierungszeichen Wolfsfährte zur Weissen FrauSchlaufenweg 17: Wolfsfährte zur Weissen Frau

Über den Pielenhofener Forst zur sagenumwobenen Burg Wolfsegg

  • 9,3 km
  • 2,3 Std.
  • Pielenhofener Berg, ca. 200m nach Abzweigung von der Straße Pielenhofen - Dettenhofen.
  • Pielenhofener Berg, ca. 200m nach Abzweigung von der Straße Pielenhofen - Dettenhofen.
  • Summe Steigungen: 222,7 Meter
    Summe Gefälle: 222,7 Meter

Ob auf der Burg Wolfsegg nun die sagenumwobene Weisse Frau spukt oder nicht – dieser Rundweg vom Naabtal hinauf nach Wolfsegg ist allemal eine empfehlenswerte und leicht zu nehmende Tour. Von Pielenhofen führt diese Schlaufe leicht ansteigend, teils auf naturbelassenen, teils geschotterten Wegen zunächst durch den schattigen Wald hinauf. Mit Erreichen des Ortsteils Wall mit seiner 1000-jährigen romanischen Kirche hat der Wanderer die erste Anhöhe bereits überwunden. Ins nahegelegene Wolfsegg, das auf eine 700-jährige Geschichte zurückblicken kann, führt der Weg auf befestigten Flurwegen nun leicht bergab. Für das leibliche Wohl ist mit drei Gasthäusern in dem schönen, nur gut 1000 Einwohnern zählenden Burgdorf bestens gesorgt.

Eine Burgbesichtigung, während der eine unheimliche Begegnung mit der Weissen Frau nicht ausgeschlossen sein soll, lohnt sich auf jeden Fall. (Öffnungszeiten (nur in den Sommermonaten): Samstag, Sonn- und Feiertags 10 bis 16 Uhr oder für Gruppen nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 09409-1660). Zurück nach Pielenhofen führt die Schlaufe aus Wolfsegg in südwestlicher Richtung hinaus, bis sich beim Ortsteil Stetten ein herrlicher Blick zurück auf die Burganlage und den Ortsteil Wall bietet. Bei guter Fernsicht ist sogar das Gebiet um Schwandorf, sowie Teile von Regensburg und der Bayerische Wald zu sehen. Über Käfersdorf führt die Route mit Erreichen des Waldes auf naturnahen Wegen wieder talwärts, vorbei am Pielenhofener Berg, zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.