Etappe 12

DIETFURT A.D. ALTMÜHL - RIEDENBURG

Etappe 12

DIETFURT A.D. ALTMÜHL - RIEDENBURG

Etappe 12: Dietfurt a.d. Altmühl - Riedenburg

Anspruchsvolle Tour über Höhen und Täler zur Perle des Altmühltals

  • 26,7 km
  • 6,7 Std.
  • Dietfurt a.d. Altmühl, Stadtmitte, Rathaus/Marktplatz
  • Riedenburg, Stadtmitte, An der Altmühl (Straße oberhalb Schiffsanlegestelle)
  • Summe Steigungen: 704,0 Meter
    Summe Gefälle: 716,1 Meter

Von Dietfurt nimmt diese längste Etappe am Jurasteig zielstrebig ihren Weg am Waldrand entlang in Richtung Mühlbach. Von dort geht der Weg zunächst durch den Wald auf die Hochfläche hinauf, um dann über einen schmalen Pfad rasch hinunter ins Altmühltal zu führen. In Meihern erwartet den Wanderer ein herrlicher Blick auf die imposanten Felszinnen von Flügelsberg, die Brutrevier des Wanderfalken sind. Auf der anderen Seite der Altmühl geht es durch Deising hindurch und rasch auf das Rosskopfplateau hinauf, wo an einer Rastbank Jurasteig und Altmühltal-Panoramaweg  zusammentreffen. Ab hier in Richtung Kelheim gilt die Markierung des Altmühltal-Panoramaweges auch für den Jurasteig!

Nach einer herrlichen Aussicht vom Rosskopf auf Schloss Eggersberg und das Altmühltal führt die Route am Rande einer Wacholderheide vorbei und weiter hinab nach Altmühlmünster. Auf dem Weg nach Obereggersberg wird der Wanderer mit blumenreichen Waldsäumen und bizarren Felsformationen belohnt. Über Schloss Eggersberg mit dem Hofmarkmuseum geht es abermals hinab ins Tal, wo der Weg bis Gundlfing an naturnahen Altarmen der Altmühl entlang führt. Ein letztes Mal geht es auf dieser anspruchsvollen Etappe hinauf Richtung Jachenhausen mit phantastischem Ausblick auf Riedenburg und den Altmühlbogen mit Schloss Eggersberg. Über die Schneiderkapelle erreicht man schließlich mit Riedenburg die Perle des Altmühltals.

Karte

Zum Vergrößern der Karte bitte klicken.